Kontaktformular

Was heißt "Patenschaft" für den CMD?

Durch einen monatlichen Beitrag helfen wir jungen Menschen in unseren Kinderheimen, Kindertagesstätten, Kinderdörfern, Lehrwerkstätten und Hochschulen in Indien, Bangladesch, Indonesien und auf den Philippinen.
In Kenia betreuen wir ein Projekt für Straßenkinder der anglikanischen Kirche der Diözese von Kirinyaga. Außerdem unterstützen wir Menschen in verschiedenen missionarischen Diensten.

Die Hilfe ist bestimmt für die notleidenden Kinder, die als Waisen oder Halbwaisen in unseren Einrichtungen aufgenommen werden. Nur durch diese direkte Hilfe haben die Kinder eine Chance auf eine gute Zukunft und eine Ausbildung.

Die Förderung der Waisen und Halbwaisen kommt auch deren Familien und dem weiteren Umfeld zugute, da diese Familien, die zum großen Teil Tagelöhner oder Bettler sind, von der finanziellen Belastung der Versorgung ihrer Kinder oder Angehörigen befreit werden.
Die Kinder, die in unseren Einrichtungen aufgenommen werden bleiben bewusst in ihrer Heimatregion, um nach der Ausbildung in der Region sesshaft zu werden und damit einen Beitrag zur regionalen Entwicklung zu leisten.

Wir legen dabei einen besonderen Wert darauf, dass unsere Patenkinder Briefkontakt zu ihren Pateneltern erhalten. Dies ist für Kinder und Pateneltern von besonderer Bedeutung, da zum einen die Kinder merken, dass sie nicht alleine sind und sie eine „neue“ Familie haben und zum anderen erfahren die Pateneltern mehr über das Leben der Kinder und ihre Ängste und Sorgen.

Eine Patenschaft zu übernehmen heißt daher nicht nur, jeden Monat einen kleinen Beitrag zu zahlen, sondern auch, einem Waisen oder Halbwaisen ein „Familienmitglied“ zu werden.

Die Höhe der finanziellen Aufwendung richtet sich dabei nach der Art der Unterbringung und Versorgung des Kindes. Für einen Tagesstättenplatz sind die Aufwendungen geringer, als für einen Platz in einer Ausbildungsstätte oder einem Kinderdorf.

 20 €  in einer Kindertagesstätte
 36 €  im Kinderheim
 29 €  im Kinder-Förder-Programm (Kiruba)
 48 €  in einer Ausbildung

Wir freuen uns über einmalige Beträge oder über eine regelmäßige Unterstützung für Kinder, die keine Pateneltern haben.

Wie komme ich an eine Patenschaft?

  • Wenn Sie sich für die Übernahme einer Patenschaft entscheiden, senden wir Ihnen ausführliches Informationsmaterial sowie verschiedene mögliche Patenkinder zu. Wenn Sie sich für die Übernahme einer konkreten Patenschaft entschieden haben, erhalten Sie von uns einen Kinderpass, in dem alle Informationen über das Kind enthalten sind.
  • Jährlich erhalten Sie einen Bericht über die Entwicklung Ihres Patenkindes mit einem aktuellen Foto.
  • Sie haben dabei die Möglichkeit, direkt an Ihr Patenkind über die jeweilige Einrichtung in dem das Kind lebt zu schreiben oder über unser Büro, in dem die Möglichkeit besteht, Briefe übersetzen zu lassen. Sie müssen bedenken, dass die Kinder kein Deutsch und auch nur wenig Englisch beherrschen. In unserem Büro wird Ihre Post, wenn Sie es wünschen in eine für das Kind verständliche Sprache übersetzt. Und umgekehrt werden natürlich Briefe Ihres Patenkindes von uns ins Deutsche übersetzt.
  • Ihre Patenschaft endet mit Ausscheiden des Kindes aus unseren Einrichtungen, d.h. nach Abschluss der Schulausbildung, der Lehrlingsausbildung oder bei Verlassen unserer Einrichtungen aus anderen, meist familiären Gründen. Wir werden Ihnen in diesem Fall ein anderes bedürftiges Kind vorschlagen und bitten, eine Patenschaft zu übernehmen.
  • Sie können eine Patenschaft jederzeit ohne Nennung von Gründen beenden.
  • Melden Sie sich, bitte!
  • Wir schicken Ihnen Ihre Wunschpatenschaft als Antrag zu. Falls Sie sich zur Übernahme der Patenschaft eines bestimmten Kindes entschließen und dieses nach Ihrer Meldung bereits vergeben ist, bieten wir Ihnen gerne die Hilfsmöglichkeit für ein Kind an, das noch keine Unterstützung gefunden hat.