Kontaktformular

Ihre Hilfe bekommt ein Gesicht

In den Einrichtungen des Christlichen Missionsdienstes leben etwa 10.000 Kinder und Jugendliche. Nur etwa 5.000 von diesen Kindern werden regelmäßig durch Pateneltern, die bereit sind, für die Kinder zu sorgen, unterstützt. Die übrigen Kinder werden aus allgemeinen Spendeneingängen versorgt.

Sind Patenschaften sinnvoll?

Mit Patenschaften helfen wir Kindern, deren Angehörige nachweislich unter der Armutsgrenze leben, die Vollwaisen oder Halbwaisen sind oder die uns durch die jeweiligen Jugendämter zugewiesen werden.

Zukunft geben

Der CMD fühlt sich den Kindern verpflichtet und hilft aus christlicher Überzeugung für eine bessere Zukunft!

Markus Vogel

Der neue Vorsitzende stellt sich vor.

Ich freu mich, dass ich den CMD schon über Jahre begleiten durfte. Schon als Jugendlicher kam ich mit dem CMD in Kontakt und trat in den Ausschuss des Vereines 1988 ein. So habe ich doch in den verschiedenen Perioden manches Kämpfen und Ringen erlebt, um das Wohlerhalten von Kindern und deren Zukunft.

Kurz zu meiner Person. Mit 55 fühle ich mich sehr gut. Nach bewegten Jahren in Deutschland, wo ich Lehrer in einer theologischen Fachschule und ebenfalls als Reiseleiter Gruppen in den Nahen Osten – speziell Israel begleitete, war ich Mitinitiator der größten christlichen Ausstellung in Europa (Expo-Exodus) und der Erbauer des Kernstückes der Ausstellung, der Stiftshütte in Originalgröße (kleines Fußballfeld groß). Sie steht heute am Originalschauplatz in Israel (Timna Park, Eilat).

1998 kam ich dann nach Österreich, wo ich an der Fachhochschule in Wels (Oberösterreich) beschäftigt bin.

Kindern zu helfen kann ich im CMD umsetzen. Und dieses möchte ich auch in Zukunft als 1.Vorsitzender im Focus halten. Als überzeugter Christ weiß ich, dass Gott uns dabei helfen kann, aber wir unser Möglichstes tun sollten.

Danke für Ihre bisherige und auch schon zukünftige Unterstützung bei dieser wohl schwierigen Aufgabe an Kindern und Jugendlichen.

Ihr

Markus Vogel